1. Startseite
  2. >
  3. Service
  4. >
  5. Corona und Kultur

Corona und Kultur

Übersicht

Aktuelle Bestimmungen der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (Stand: 24.11.2021)

Stand: 24.11.2021

Quelle: Fünfzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) vom 23. November 2021 (BayMBl. Nr. 816, BayRS 2126-1-19-G).

Informationen zu Inzidenzen und 2G/3G-Status

Wo finde ich die aktuelle 7-Tage-Inzidenz?

Den aktuellen Inzidenzwert für den Landkreis Bad Kissingen finden Sie unter: www.landkreis-badkissingen.de/10681

Welche Unterschiede bestehen zwischen 2G, 3G und 2G-plus

3G2G2G-plus
genesen/geimpft + Test
genesen/geimpft x
getestet x x

Zugangsvoraussetzungen im Bereich Kultur

2G

Für Bibliotheken und Archive sowie für außerschulische Bildungsangebote (Erwachsenenbildung, Musikschulen, …) ist der Zugang nur für Geimpfte und Genesene erlaubt.

Dies gilt sowohl für Besucher als auch für Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige.

→ § 5, Abs. 1 der 15. BayIfSMV


2G plus

Der Zugang zu öffentlichen und privaten Kulturveranstaltungen ist nur für Geimpfte und Genesene gestattet, wenn diese zusätzlich einen aktuellen Testnachweis erbringen. Die Überprüfung des Status sowie des Test muss am Einlass erfolgen.

→ § 4, Abs. 1 der 15. BayIfSMV

Darüber hinaus gelten für Veranstaltungen mit der Zugangsbeschränkung „2G plus“ folgende Regelungen:

  • in geschlossenen Räumlichkeiten und kapazitätsbeschränkten Stätten darf maximal 25% der Kapazität genutzt werden.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Plätzen ist zu berücksichtigen.
  • Maskenpflicht auch am Platz

→ § 4 der 15. BayIfSMV

Kontaktdatenerhebung

Das Erheben von Kontaktdaten ist nur noch zwingend notwendig bei:

  • Veranstaltungen jeder Art mit mehr als 1.000 Personen.

→ § 6 der 15. BayIfSMV

Infektionsschutzkonzept

  • für kulturelle Aktivitäten bzw. Räumlichkeiten ist vom Veranstalter ein Infektionsschutzkonzept zu erstellen
  • Bei mehr als 1.000 erwarteten Personen ist es der örtlichen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

→ § 7 der 15. BayIfSMV

Regelungen bei regionalen Hotspots

Wird in einer Region eine 7-Tage-Inzidenz von 1.000 überschritten, gilt diese als regionaler Hotspot. Dies wird von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (=Landratsamt) bekanntgegeben. Ab dem Tag nach der Bekanntgabe gilt:

Sämtliche Kultureinrichtungen sind geschlossen. Das Abhalten von Kulturveranstaltungen ist untersagt.

Für eine Aufhebung des Status als regionaler Hotspot muss die 7-Tage-Inzidenz für 5 Tage unter dem Wert von 1.000 liegen.

→ § 15 der 15. BayIfSMV


Rahmenkonzepte des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege

Hilfs- und Förderprogramme

Hilfs- und Förderprogramme des Bundes

Neustart Kultur

Unter dem Titel „Neustart Kultur“ sammeln sich ca. 60 Teilprogramme für verschiedene kulturelle Sparten. Die Mittel stammen aus dem Haushalt der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien. Die einzelnen Teilprogramme werden zu großen Teilen über Verbände abgewickelt.

Für das Jahr 2021 wurde das Volumen des Programmes um eine weitere Milliarde Euro erhöht.


Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen

Mitte 2021 hat die Bundesregierung einen Sonderfonds eingerichtet, der mit den beiden Modulen „Wirtschaftlichkeitshilfe“ und „Ausfallabsicherung“.

  • Wirtschaftlichkeitshilfe
    • Ausgleich von Verlusten bei Veranstaltungen mit geringerer Auslastung wegen Auflagen zu Schutz- und Hygienekonzepten
    • Die Höhe der Hilfe ist abhängig von der Reduktion der Auslastung und von den tatsächlich verkauften Tickets
    • Eine vorherige Registrierung der Veranstaltungen auf der IT-Plattform der Wirtschaftlichkeitshilfe ist notwendig
  • Ausfallabsicherung
    • Registrierte Veranstaltungen, die aufgrund der Pandemie abgesagt werden, können hier eine Ausfallabsicherung erhalten.
    • Die Höhe des Ausgleichs ist abhängig von den berücksichtigungsfähigen Kosten.
      • bei weniger als 2.000 Besuchenden: bis zu 50% der veranstaltungsbezogenen Kosten
      • bei mehr als 2.000 Besuchenden: bis zu 80% der Ausfallkosten
    • Eine vorherige Registrierung der Veranstaltungen auf der IT-Plattform der Ausfallabsicherung ist notwendig.

→ Weitere Informationen zum Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen


Hilfs- und Förderprogramme des Freistaats Bayern

In der Sitzung des bayerischen Kabinetts vom 23.11.2021 wurde angekündigt, dass das Soloselbstständigenprogramm, das Spielstätten- und Veranstalterprogramm sowie das Hilfsprogramm für Laienmusik bis Ende März 2022 verlängert werden sollen.


Soloselbstständigenprogramm

Hilfsprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst für soloselbstständige Künstlerinnen und Künstler sowie Angehörige kulturnaher Berufe mit Hauptwohnsitz in Bayern

Umfang: Ausgleich des Umsatzrückgangs, max. € 1.180,- pro Monat

Antrag: bis spätestens 30.12.2021 für den Bezugszeitraum 07/2021 – 12/2021 bei BayernInnovativ


Spielstätten- und Veranstalterprogramm

Hilfsprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst für Betreiber von Spielstätten (Unternehmen, Selbständige, Körperschaften des Non-Profit-Sektors, z.B. gGmbHs, Vereine, o.ä.) und Veranstalter im Bereich Kultur.

Voraussetzungen:

  • max. 1.000 Besucherplätze
  • mind. 24 Veranstaltungen im Jahr 2019 (bzw. 12 Veranstaltungen in ländlichen Räumen)
  • bei gemeinnütziger Rechtsform oder Mitgliedschaft in einem Amateur-Dachverband: mind. 6 künstlerische Veranstaltungen pro Jahr

Art und Umfang: Ausgleich des Liquiditätsengpasses

Antragstellung:

  • online über BayernInnovativ
  • bis 30.09.2022 für den Zeitraum 07/2021 – 12/2021

Hilfsprogramm für bayerische Laienmusikvereine

Hilfsprogramm aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst für Laienmusikensembles (Musikkapellen und Chöre) mit Sitz in Bayern

Voraussetzung: Mitgliedschaft des Vereins in einem Laienmusikverband (z.B. Nordbayerischer Musikbund oder Fränkischer Sängerbund)

Ausschlusskriterien: Ensembles kirchlicher oder öffentlicher Einrichtungen, Schulensembles

Höhe: €1.000,- pro Verein, € 500,- pro weiterem Ensemble im Verein

Antragstellung: bis 01.01.2022 bis 31.01.2022 für den Zeitraum 01/2021-12/2021