1. Startseite
  2. >
  3. Kulturelle Akteure
  4. >
  5. 1 Stunde Kultur
  6. >
  7. FAQ zu „1 Stunde Kultur“
Kategorien
1 Stunde Kultur

FAQ zu „1 Stunde Kultur“

FAQ zum Pilot-Vorhaben „1 Stunde Kultur“

ical Google outlook 1 Stunde Kultur

Allgemeines zu „1 Stunde Kultur“?

Das Ziel besteht darin, die Vielfalt vorhandener Akteure und Angebote aus der Kultur im gesamten Landkreis sichtbar zu machen, um Öffentlichkeit zu generieren und ggf. neue Mitstreitende zu gewinnen. Über das Pilotvorhaben hinaus besteht die Möglichkeit mittels regionaler Formatwerkstätten und Entwicklungswerkstätten Ideen und Impulse zur Entwicklung des kulturellen Angebots und der bestehenden Strukturen einzubringen. Diese Vorschläge werden aufgenommen in die Bewerbung auf ein mögliches Folgeprojekt (Kultur.Verwicklung) im Förderprogramm Aller.Land.

Im Jahr 2023 waren wir seitens des Landkreises im Rahmen des Projekts Vor-Ort-Terminen der LAND.VERMESSUNG.KULTUR in verschiedenen Orten zu Gast. Mit einem Infostand besuchte unser Landvermesser verschiedenen Märkten und Veranstaltungen, wie z.B. Museumsfeste. Ein Ziel bestand darin, mehr über die Sichtweise auf Kultur im jeweiligen Ort mitzunehmen und über das kulturelle Angebot vor Ort ins Gespräch zu kommen.

Die erste Reaktion auf die Frage nach dem kulturellem Angebot vor Ort war häufig: „Bei uns gibt es ja nichts“ oder „bei uns ist eh nichts los“. Im Gespräch stellte sich dann heraus, dass es doch so Einiges gibt und viel passiert. Im Bereich der Dörfer war dies nur eben nicht Staatstheater, Philharmonie oder Ballett, sondern vielmehr Theaterverein, Musikkapelle, Tanzgarde und Dorffeste.

Mit dem Format „1 Stunde Kultur“ wollen wir zeigen, wie vielfältig Kultur in ihren Erscheinungsformen bei uns ist und dass diese sich nicht verstecken muss. Darüber hinaus soll klar werden: Kultur lebt sowohl vom Kulturgenuss als auch vom eigenen Mitmachen.

1 Stunde | 60 Minuten | 3.600 Sekunden

Seit Albert Einstein wissen wir: Zeit ist relativ. 1 Stunde kann uns sowohl lang als auch kurz vorkommen. Dennoch ist 1 Stunde eine Zeiteinheit, mit der wir alle etwas anfangen können. Zeitliche Abschnitte in der Schule werden in Stunden angegeben – auch wenn sie einem dort oft länger vorkamen und in der Regel doch keine 60 Minuten dauerten.

Rückgreifend auf das althochdeutsche stunta = ‚Stehen‘ bzw. ‚Aufenthalt‘, soll die „1 Stunde“ eine Möglichkeit geben, stehen zu bleiben, sich mit Kultur zu beschäftigen. In einem abgeschlossenen Zeitfenster, soll eine konzentrierte Beschäftigung mit dem Thema erfolgen können.

Das Format „1 Stunde Kultur“ findet am 14. September 2024 von 14:00 bis 15:00 Uhr statt.

Der Aufruf zum Pilotvorhaben „1 Stunde Kultur“ erfolgt durch ein breites Bündnis an Projektpartnern:

Das Pilotvorhaben „1 Stunde Kultur“ ist Bestandteil des Projekt Kultur.Verwicklung. Das Projekt Kultur.Verwicklung ist Teil des Förderprogramms „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken“, einem Förderprogramm für Kultur, Beteiligung und Demokratie. Es richtet sich an ländliche, insbesondere strukturschwache ländliche Regionen in ganz Deutschland. Gefördert wird „Aller.Land“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Programmpartner ist das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI). Der Bund stellt für das Förderprogramm von 2023 bis 2030 insgesamt 69,4 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung und Regionale Wertschöpfung (BULEplus) sowie aus Mitteln der bpb zur Verfügung. Umgesetzt wird es vom Programmbüro Aller.Land (Projekteure bakv gGmbH).

www.allerland-programm.de

Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen von „1 Stunde Kultur“ finden Sie in einem zentralen Kalender unter: www.kultur-kg.de/einestundekultur

Alle durch die Akteurinnen und Akteure mitgeteilten Aktionen zum Vorhaben werden dort eingepflegt. Verantwortlich für die einzelnen Programmpunkte sind die jeweils lokalen Veranstaltenden. Alle Angaben in dieser Übersicht sind ohne Gewähr.

Ebenso finden Sie auf dieser Website Informationen zum Projekt im Allgemeinen.

Für die meisten Veranstaltungen besteht keine Notwendigkeit zu einer Anmeldung. Kommen Sie einfach bei den einzelnen Programmpunkten vor Ort vorbei. Sollte eine Anmeldung nötig sein, ist dies bei den einzelnen Veranstaltungen aufgeführt. Die Anmeldungen laufen dabei immer über den einzelnen örtlichen Veranstaltenden und nicht über den Landkreis Bad Kissingen.

Wissenswertes für Veranstaltende

Ihren Ideen sind keine Grenzen gesetzt: ein Standkonzert auf dem Marktplatz, eine öffentliche Theatergruppe, Malworkshops, Ausstellungen, Lesungen, Urban Sketching im Kurpark, eine vorbereitende herbstliche Gardeprobe auf dem Marktplatz, heimatkundliche Führungen durch Dörfer oder Burgen, u.v.m.

Über die vorbereitenden regionalen Formatwerkstätten bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Impulse zu sammeln, Ideen zu generieren und Ihr individuelles Format für die „1 Stunde Kultur“ zu entwickeln.

Jegliche Veranstaltungen mit rechtsverletzenden, strafbaren, jugendgefährdenden, politisch oder weltanschaulich extremistischen, diskriminierenden, gewaltverherrlichenden, zu Gewalt aufrufenden, irreführenden oder persönlich herabsetzenden Inhalten sind untersagt.

Sie haben die Befürchtung, Ihre Veranstaltung passt nicht zu „1 Stunde Kultur“? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Vielleicht finden wir gemeinsam eine Lösung. Oft sind es schon kleine Stellschrauben, die große Veränderungen bewirken können.

Wir laden Sie auch herzlich ein zu einer unserer regionalen Formatwerkstätten zu kommen. Dort erhalten Sie Impulse für ihr Format und wer weiß: vielleicht kooperieren Sie auch mit anderen Akteuren für eine gemeinsame passende Veranstaltung.

Der Landkreis Bad Kissingen koordiniert das Format „1 Stunde Kultur“. Als Ansprechpartner sorgt der Landkreis für die übergreifende Pressearbeit, die Koordination der Veranstaltungen. Weiterhin unterstützen der Landkreis und die Projektpartner mit den vorbereitenden regionalen Formatwerkstätten sowie Beratung.

Zur Anmeldung von Veranstaltungen finden Sie hier Informationen, sobald das entsprechende System dazu freigeschalten ist.

Zur Änderung von gemeldeten Daten finden Sie hier Informationen, sobald das entsprechende System dazu freigeschalten ist.

Bitte behalten Sie folgende Termine für Ihre Veranstaltungsplanung im Blick:

In unseren regionalen Formatwerkstätten bieten wir Ihnen Impulse, Ideen sowie Informationen zur Vorbereitung und Durchführung Ihrer Veranstaltung bei „1 Stunde Kultur“.

Weiterhin stehen Ihnen in unserem Informationspool auf der Website kultur-kg.de Infos, Anregungen und Checklisten sowie Muster für Plakate zur Verfügung. Dieser wird im Laufe des Juni freigeschalten.

Für „1 Stunde Kultur“ bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, Plakate und Informationen im einheitlichen Layout zu bestellen. Hierfür loggen Sie sich bitte in den passwortgeschützten Bereich der Homepage ein. Sobald dieser freigeschalten ist, finden Sie hier einen Link.

Bitte beachten Sie, dass die Bestellungen chronologisch bearbeitet werden. Aus wirtschaftlichen Gründen planen wir den Druck von Materialien „schubweise“ in Auftrag zu geben. Aus diesem Grund kann es ggf. einige Zeit dauern, bis Ihre Bestellung bei Ihnen eintrifft.

Der Landkreis Bad Kissingen übernimmt als koordinierende Institution von „1 Stunde Kultur“ die übergreifende Pressearbeit und wird regelmäßig zum Projekt informieren.

Damit die „1 Stunde Kultur“ auch bei Ihnen vor Ort ein Erfolg wird, ist eine Aktivierung durch die einzelnen Veranstaltenden unverzichtbar. Für Aushänge, Social Media, etc. stellen wir Ihnen Materialien zu Ihrer Veranstaltung zur Verfügung. Hier freuen wir uns sehr, wenn Sie diese in Ihren Kanälen streuen!

Bitte nutzen Sie für Ihre Aktivitäten zum Online-Streuen der Termine folgende Hashtags:

#1StundeKultur #LandkreisBadKissingen #KissingerBogen #Rhoenallianz #AllianzFraenkischesSaaletal #HeimatunternehmenBayerischeRhön #BadKissingen #Münnerstadt #AllerLandProgramm

Facebook: @landkreisBadKissingen @KissingerBogen @Rhoenallianz @AllianzFraenkischesSaaletal @HUBayerischeRhoen @RathausBadKissingen @Muennerstadt

Instagram: @landkreisbad.kissingen @kissingerbogen @brueckenauer_rhoenallianz @heimatunternehmen_rhoen @muennerstadt_stadt.land.leben @rathaus.badkissingen

Der Landkreis Bad Kissingen und die involvierten Projektpartner übernehmen die Kosten für die entstehende Öffentlichkeitsarbeit und die Koordination.

Für die Veranstaltenden vor Ort ist grundsätzlich keine Unterstützung vorgesehen. Sollten Sie einen besonderen Beitrag mit einem außerordentlichen finanziellen Aufwand planen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. In begrenztem Rahmen besteht die Möglichkeit hier in besonderen Fällen zu unterstützen.

Für Schäden haften die einzelnen Veranstaltenden vor Ort. Abhängig davon, wie diese organisiert sind können hier verschiedene Versicherungen greifen.

Bei rechtlich unselbstständigen Vereinigungen, wie nicht eingetragenen Vereinen, freien Initiativen, Künstlergruppen o.ä., die ehrenamtlich tätig sind, besteht ggf. die Möglichkeit, dass im Schadensfall aus den Bereichen Haftpflicht- und Unfallversicherung die Bayerische Ehrenamtsversicherung einspringt. Bei Einzelpersonen greift in der Regel die private Haftpflicht- oder Unfallversicherung sowie bei Vereinen deren Vereinshaftpflicht- bzw. Unfallversicherung, sofern diese Versicherungen vorliegen. Sind Ehrenamtliche im Auftrag einer Kommune tätig, sollte mit dieser abgeklärt werden, ob ggf. die kommunale Haftpflichtversicherung bzw. die gesetzliche Unfallversicherung für Schäden einspringt.

Entwicklungswerkstatt

1 Stunde Kultur“ ist eingebettet in das Projekt Kultur.Verwicklung des bundesweiten Förderprogramms „Aller.Land“. Über das Pilotvorhaben „1 Stunde Kultur“ hinaus, bietet das Programm die Chance, Ideen und Vorschläge gemeinsam in ein Konzept einzubringen. Mit diesem Konzept beabsichtigen der Landkreis sowie die Projektpartner eine Bewerbung für die zweite Phase im Förderprogramm „Aller.Land“.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder – noch besser – kommen Sie zu unserer Entwicklungswerkstatt im Herbst und bringen Sie Ihre Ideen und Gedanken für solch ein Konzept mit ein! Durch Ihr Mitwirken haben wir die Chance, ein nachhaltiges und tragfähiges Konzept zu erstellen! Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.

Verzeichnis Akteure aus der Kultur

Bereits seit drei Jahren hat der Landkreis Bad Kissingen auf seiner Projektwebsite kultur-kg.de ein Verzeichnis aufgebaut, das Akteurinnen und Akteuren aus der Kultur ermöglicht, mittels eines Steckbriefes online sichtbar zu werden. Sie sind noch nicht dabei? Tragen Sie sich jetzt ein!

Bleiben Sie vor Ort aktiv!

Wenn Sie sich die Frage stellen, wie Sie sich weiter engagieren können, sind Sie wahrscheinlich schon aktiv. Bewahren Sie Ihre Energie dafür und bleiben Sie aktiv.

Um einen Austausch zu ermöglichen und auch Impulse zu verschiedenen Themen zu geben, hat der Landkreis Bad Kissingen während der Pandemie im Jahr 2020 die #netzwerkstattkultur ins Leben gerufen. Bereits vorher gab es vereinzelt koordinierte Treffen für Aktive aus der Kultur.

Vernetzen Sie sich untereinander! Sei es über die Veranstaltungen der #netzwerkstattkultur, unsere Formatwerkstätten zu „1 Stunde Kultur“ oder auch ganz einfach vor Ort über Vereinsringe oder Stammtische.

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben über Vernetzungsangebote des Landkreises Bad Kissingen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter, der alle 6 bis 8 Wochen erscheint.

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!

Wir freuen uns über Lob, Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu „1 Stunde Kultur“.

Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon (0971 801 5170)

Oder noch besser: kommen Sie zu einer der regionalen Formatwerkstätten vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

Wie erreiche ich eine Ansprechperson zu „1 Stunde Kultur“?

Die Koordination des Projekts läuft über das Projektmanagement Kultur beim Landkreis Bad Kissingen, Herrn Felix Gantner.

Bürozeiten (i.d.R.):

Mo – Fr: 08:00 – 12:00
Mo – Do: 14:00 – 16:00
0971 801 5170

Vor Ort stehen Ihnen darüber hinaus folgende Ansprechpersonen zur Verfügung:

Förderhinweis

Das Pilotvorhaben „1 Stunde Kultur“ ist Bestandteil des Projekt Kultur.Verwicklung. Das Projekt Kultur.Verwicklung ist Teil des Förderprogramms „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken“, einem Förderprogramm für Kultur, Beteiligung und Demokratie. Es richtet sich an ländliche, insbesondere strukturschwache ländliche Regionen in ganz Deutschland. Gefördert wird „Aller.Land“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Programmpartner ist das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI). Der Bund stellt für das Förderprogramm von 2023 bis 2030 insgesamt 69,4 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung und Regionale Wertschöpfung (BULEplus) sowie aus Mitteln der bpb zur Verfügung. Umgesetzt wird es vom Programmbüro Aller.Land (Projekteure bakv gGmbH).

www.allerland-programm.de