Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Preview ORANGE

14. September | 14:00 - 16:00

Kostenlos

Vorabeinblick in die Ausstellung ORANGE – „Die Kunst eine Farbe ins Spiel zu bringen“ der KünstlerInnengruppe ART97688 Bildende Kunst Bad Kissingen e.V. in der Orangerie des Museums Obere Saline.
Einführung in die Ausstellung durch Museumsleiterin Annette Späth. Vorstellung der anwesenden KünstlerInnen. Kurzes Statement zur ausgestellten Arbeit sowie zu verwendeten Techniken. Möglichkeit zum weiteren Austausch mit den anwesenden KünstlerInnen bei einem Gläschen Orangensaft. Im Anschluß daran Einladung eine eigene orangefarbene Postkarte oder freie Arbeit mit oder ohne künstlerische Anleitung zu fertigen. Hierfür ist jedoch aus logistischen Gründen unbedingt eine vorherige Anmeldung erforderlich. Es freut sich auf Sie die KünstlerInnengruppe von ART97688.

Details

Datum:
14. September
Zeit:
14:00 - 16:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Museum Obere Saline
Obere Saline 20
Bad Kissingen, 97688
Google Karte anzeigen
Telefon
0971 - 8074230
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

ART97688 Bildende Kunst Bad Kissingen e.V.
Telefon
0170 - 5857166
E-Mail
Veranstalter-Website anzeigen

Weitere Angaben

Barrierefreiheit der Veranstaltung
nein
Urheber der Grafik / des Fotos zur Veranstaltung
Alexander Ruppert
Verantwortliche Ansprechperson für Veranstaltung
Katja Then

Förderhinweis

Das Pilotvorhaben „1 Stunde Kultur“ ist Bestandteil des Projekt Kultur.Verwicklung. Das Projekt Kultur.Verwicklung ist Teil des Förderprogramms „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken“, einem Förderprogramm für Kultur, Beteiligung und Demokratie. Es richtet sich an ländliche, insbesondere strukturschwache ländliche Regionen in ganz Deutschland. Gefördert wird „Aller.Land“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Programmpartner ist das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI). Der Bund stellt für das Förderprogramm von 2023 bis 2030 insgesamt 69,4 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung und Regionale Wertschöpfung (BULEplus) sowie aus Mitteln der bpb zur Verfügung. Umgesetzt wird es vom Programmbüro Aller.Land (Projekteure bakv gGmbH).

www.allerland-programm.de