Kategorien
Sagen aus Bad Bocklet Sagen und Legenden

Der Schäfer vom Altenberg

Sage aus Aschach

ical outlook Sagen aus Bad Bocklet Sagen und Legenden

 

Im Süden von Aschach, alte Bücher nennen es noch Waldaschach, erhebt sich auf einer kleinen Anhöhe das früher hennebergische Grafenschloss Aschach. Nur wenige Meter gegenüber auf dem linken Saaleufer ist ebenfalls ein kleiner Hügel, der Altenberg. Auf ihm soll in alter Zeit auch eine Burg gewesen sein. Nach der Sage war sie ebenfalls ein hennebergisches Schloss, Altenburg genannt. Graf Herrmann von Henneberg, dem das stattliche Schloss in einer Teilung mit seinem Bruder zufiel, machte darauf den Reim:

Am besten mir gefällt das Haus Aschen,
So ich von meinen Brüdern hab erhaschen,
Denn es kann füllen Fass und Flaschen,
Und auch Geld geben in die Taschen.

Auf diesem kleinen Altenberg hütete einst ein Schäfer seine Herde. Wie es in diesem Beruf oft üblich ist, vertreibt man seine Zeit mit Beobachtungen von Blumen, Käfern und Sträuchern oder man betrachtet seltene Gesteine. Dabei fand der Schäfer ganz zufällig unter einem Stein einen großen alten und sonderbaren Schlüssel. Auch entdeckte er ganz in der Nähe eine alte eiserne Tür, die offensichtlich in den Berg oder in die Keller der Burgruine führte. Nun wollte er ausprobieren, ob der Schlüssel vielleicht in das Schloss passe – und wirklich so war es. Jedoch bekam der Schäfer in diesem Moment es mit der Angst zu tun und er getraute sich nicht, die Tür zu öffnen. Er eilte ins nahe Dorf, um Leute zu holen. Als sie aber an die besagte Stelle kamen, war von der geheimnisvollen Tür keine Spur mehr zu finden.

Quelle

Josef Lisiecki: Der Schäfer vom Altenberg | entnommen aus: Landkreis Bad Kissingen (Hrsg.): Sagen und Legenden aus dem Landkreis Bad Kissingen, 1982, S. 23 f. | Nachdruck nur mit Quellangabe gestattet

Josef Lisiecki verweist im o.g. Sagenband zur Herkunft der Sage auf folgende weitere Quellen: L. Bechstein: Die Sagen des Rhöngebirges und des Grabfeldes 1842 „Waldaschach“, S. 125 und 126; auch: Geschichten und Sagen des Kissinger Raumes, S. 65.

Ungefährer Ort der Geschichte

Weitere Sagen

Sagen aus Bad Bocklet

Eine Nachteule verkündete das große Sterben
Sagen aus Bad Bocklet Sagen und Legenden
Sage aus Aschach
Der Schäfer vom Altenberg
Sagen aus Bad Bocklet Sagen und Legenden
Sage aus Aschach
Das Wegkreuz am „Fünf-Wunden-Berg“
Sagen aus Bad Bocklet Sagen und Legenden
Sage aus Aschach
Das mutige Mädchen
Sagen aus Bad Bocklet Sagen und Legenden
Sage aus Großenbrach
Der Untergang der Burg Steineck
Sagen aus Bad Bocklet Sagen und Legenden
Sage aus Roth
Das Schicksal der jungen Damen von Schloß Steineck
Sagen aus Bad Bocklet Sagen und Legenden
Sage aus Steinach
Die weiße Jungfrau von Schloß Steinach oder die verlorene Zauberblume
Sagen aus Bad Bocklet Sagen und Legenden
Sage aus Steinach
Wie die Windheimer das zügellose Kriegsvolk überlisteten
Sagen aus Bad Bocklet Sagen und Legenden
Sage aus Windheim

Sagen aus dem Landkreis Bad Kissingen

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass zur Nutzung der Karte Inhalte von OpenStreetMap geladen werden und dass ein Cookie gesetzt wird.