Kategorien
Aktuelles Neuigkeiten

Kultur nachhaltig gedacht

Rückblick zum Themenabend der #netzwerkstattkultur

ical outlook Aktuelles Neuigkeiten

Rückblick zum Themenabend der #netzwerkstattkultur vom 15.11.2023

© Beitragsbild: xyz

Bad Kissingen, 16.11.2023

Inhaltsverzeichnis


Rückblick zum Themenabend vom 15.11.2023

Am 15. November fand im Landratsamt Bad Kissingen ein Themenabend der #netzwerkstattkultur unter dem Titel „Kultur nachhaltig gedacht“ statt.

Impulse von Expertinnen

Bild von Menschen in einem Saal, die einem Vortrag auf einer Leinwand zuhören
Vortrag der zugeschaltenen Expertinnen Teresa Trunk und Vera Hefele © Foto: Leonie Hassenjürgen

Der Abend startete mit einem Impulsvortrag von Teresa Trunk und Vera Hefele von „What If. Projektbüro für nachhaltige Kultur“. Die beiden Expertinnen waren digital zugeschalten. Sie gingen zunächst auf den Begriff der Nachhaltigkeit ein und zeigten anschließend Anknüpfungspunkte zwischen Nachhaltigkeit und Kultur auf. Dabei umrissen sie konkrete Handlungsfelder, wie z.B. Energieeffizienz, Energieversorgung oder Mobilität. Ihren Vortrag ergänzten sie um Erfahrungen aus Projekten, die sie in den letzten Jahren in der Praxis selbst betreut hatten.

Planungswerkzeug für nachhaltiges Veranstalten

Anschließend präsentierte Felix Gantner (Projektmanagement kultur.gut.vernetzt) das „Planungswerkzeug für nachhaltiges Veranstalten – Sustainable Planning Canvas“. Dieses wurde gemeinsam vom Landkreis Bad Kissingen in Kooperation mit dem Biosphärenreservat Rhön entwickelt wurde.

Das Canvas wurde gleich in der Praxis erprobt. Die anwesenden Teilnehmenden teilten sich in Kleingruppen auf und erarbeiteten Ideen und Gedanken zu den einzelnen Feldern des Canvas.

Menschen unterhalten sich an einem Tisch vor einem Flipchart
Teilnehmende der #netzwerkstattkultur beim Diskutieren zum Planungswerkzeug für nachhaltiges Veranstalten © Felix Gantner

Daraus entspann eine Diskussion um einzelne Aspekte nachhaltigen Veranstaltens, wie z.B. Mobilität im ländlichen Raum, Denkmalschutz, Verpflegung oder Geschirrspülmobilen. Die Teilnehmenden nutzten die Erprobungsphase des Abends auch, um sich untereinander auszutauschen und die Themen des Abends intensiv zu diskutieren.

Moderiert wurde der Abend durch


Ergänzend zu diesem Abend haben wir einen Überblick zu den Begrifflichkeiten sowie zum neuen Planungswerkzeug und weiterführenden Links zusammengestellt.

Begriffsklärung

Was ist Nachhaltigkeit?

Seit der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung im Jahr 1992 in Rio de Janeiro ist nachhaltige Entwicklung weltweit ein international akzeptiertes Leitprinzip.

Nachhaltigkeit bedeutet dabei zunächst, dass unsere menschenlichen Bedürfnisse in der Gegenwart derart befriedigt werden, dass die Möglichkeiten zukünftiger Generationen dabei nicht eingeschränkt werden.

Um diesen Anspruch greibarer zu machen, erfolgt häufig eine Aufteilung von nachhaltiger Entwicklung in folgende Dimensionen:

  • Ökonomische Nachhaltigkeit. Darunter ist zu verstehen, dass Ressourcen derart eingesetzt werden, dass eine dauerhafte wirtschaftliche Nutzung im Vordergrund steht.
  • Soziale Nachhaltigkeit. Diese Dimension umfasst Punkte der Gerechtigkeit, wie z.B. Teilhabe und Inklusion.
  • Ökologische Nachhaltigkeit. Hier steht vor allem der Gedanke im Vordergrund, genutzt Ressourcen hinsichtlich ihrer Verträglichkeit mit der Natur zu denken. Natürliche Lebensgrundlagen sollen nur derart genutzt werden, dass sie eine Möglichkeit zur Regeneration haben.

Zwischen all diesen Dimensionen bestehen auch Wechselwirkungen.

Wo und wie lässt sich Nachhaltigkeit in der Kultur finden?

Im Vorrangmodell der Nachhaltigkeit stehen die Dimensionen der Nachhaltigkeit folgendermaßen zueinander: Keine Wirtschaft (ökonomische Dimension) ohne Gesellschaft (soziale Dimension), keine Gesellschaft ohne Ökologie (ökologische Dimension).

Kultur wird hier häufig als Querschnittsaufgabe gesehen.

Vorrangmodell der Nachhaltigkeit mit Kultur als Querschnittsdimension

Veranstaltungen – von der Ausgestaltung des Vereinsheims für eine Chorprobe über ein Vereinsfest bis hin zu einer Ausstellung oder einem großen Festival – können in vielerlei Hinsicht positiv für nachhaltige Entwicklung eingesetzt werden.

Wenn Veranstaltende von Kultur verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit in ihren Planungen konsequent berücksichtigen, wird das von großen Teilen der Öffentlichkeit als Ausdruck von Verantwortung positiv wahrgenommen. Gleichzeitig lässt sich durch den vorbildhaften Umgang mit Ressourcen und sozialer Verantwortung auch das Bewusstsein der Besuchenden für deren eigenes Verhalten schärfen.

Planungswerkzeug und weitere Hinweise

Sustainable Planning Canvas

Weitere Informationen zum vorgestellten Tool des Sustainable Planning Canvas finden Sie hier.

Dort finden Sie ebenfalls weitere Hinweise zu Tools und Leitfäden sowie zu Initativen aus den Bereichen „Kultur und Nachhaltigkeit“.

Letzte Aktualisierung der Seite: 16.11.2023