1. Startseite
  2. >
  3. Kulturelle Akteure
  4. >
  5. Sagen und Legenden
  6. >
  7. Sagen aus Hammelburg
  8. >
  9. Warum die Hammelburger Stadtpfarrkirche an der Stadtmauer steht
Kategorien
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden

Warum die Hammelburger Stadtpfarrkirche an der Stadtmauer steht

Sage aus Hammelburg

ical outlook Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden

 

Fürstabt Friedrich I. von Romrode (1383 – 1395) wollte 1389 neben dem Marktplatz eine Kirche bauen. Aber über Nacht wurde das Baumaterial abgefahren und im Südwesteck der Stadtmauer wieder abgelagert. Man glaubte an einen Streich übermütiger Zecher, denn in jenen Jahren gab es in den Weinbergen einen „vollen Herbst“, der Wein war billig und üppige Trinkgelage dauerten bis tief in die Nacht. Sogar der Nachtwächter konnte oft nicht mehr seines Amtes walten, zudem pflegte man, ihn mit heißen Würsten mundtot zu machen.

Da sich der üble Streich aber wiederholte, stellte der Baumeister Wachen auf, um dem üblen Treiben zu begegnen. Doch diese hatten bald ein merkwürdiges Erlebnis: Um Mitternacht löste sich der Grundstein aus der Erde und eine tiefe Stimme rief beschwörend: „Brüder, kommt alle fort, die Kirche ist ein heiliger Ort!“ Auf diesen Befehl hin setzte sich augenblicklich ein gespenstischer Zug aus Steinquadern und Füllsteinen in Bewegung, angeführt vom mächtigen Grundstein. Mit einem schrecklichen Geräusch aus Poltern, Schleifen, Rollen und Knirschen bog der schemenhafte Zug in die dunkle Gasse ein. Nun folgten Stangen, Gerüstbalken und Bretter wie eine Schlangenprozession hinterher. Die Kalkkübel schlossen sich an, als schwämmen sie auf einem Fluss und schließlich trippelten Meißel, Hämmer und Kellen, Schlegel, Winkel und Lot, Zangen, Äxte und Bauklammern klappernd und klirrend hinterher. Nun riss sich sogar die Bauhütte los, die eine große Kufe mit Wein nach sich zog, und rumpelte mit.

Vor Schreck gelähmt starrten die Wächter auf den Gespensterzug. Am Südwestturm der Stadtmauer machte er halt. Sofort legten sich alle Steine, Stangen und Geräte wie auf einen lautlosen Geisterbefehl in gleicher Ordnung wie am Marktplatz auf die Erde. – Die Turmglocke schlug die erste Stunde. – Schauder und Schrecken kroch über die Rücken des Baumeisters und seiner Wächter.

Bereits in aller Frühe jagte der Amtmann zu Pferd in die fürstäbtliche Residenz zu Fulda. Schweißtriefend berichtete er seinem Landesherrn, von Romrode von den seltsamen nächtlichen Ereignissen zu Hammelburg. Als der Fürstabt in aller Ruhe die schauerliche Mär vernommen hatte, traf er den weisen Entschluss: „Es ist schon richtig, ein Gotteshaus soll Stille um sich haben. Bauen wir also eure Kirche dahin, wo ihr der Friede besser gewährleistet ist, in jenen ruhigen Winkel an der südlichen Stadtmauer.“ – Und so geschah es auch.

Quelle

Josef Lisiecki: Warum die Hammelburger Stadtpfarrkirche an der Stadtmauer steht | entnommen aus: Landkreis Bad Kissingen (Hrsg.): Sagen und Legenden aus dem Landkreis Bad Kissingen, 1982, S. 80 ff. | Nachdruck nur mit Quellangabe gestattet

Josef Lisiecki verweist im o.g. Sagenband zur Herkunft der Sage auf folgende Informationen und Quellen: Geschichten und Sagen des Hammelburger Raumes, S. 16, aus Hammelburger Zeitung 1953: Heimatblätter, 1. Vierteljahr, S. 7.

Ungefährer Ort der Sage

Weitere Sagen

Sagen aus Hammelburg

Die „schwere“ Wette von Diebach
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Diebach
Der Ohrfeigenacker
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Entstehung Hammelburgs
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Vom Bau des Mönchturms
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Warum die Hammelburger Stadtpfarrkirche an der Stadtmauer steht
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Der blaue Hut auf dem Turm der Burg Saaleck (1. Lesart)
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Der blaue Hut auf dem Turm der Burg Saaleck (2. Lesart)
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die goldene Wunderblume aus dem Schloß Amalbergas
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Marienstatue an der Saalebrücke
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Saalenixe
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Hammelburger Löwengasse
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Entstehung der Häckerwirtschaften
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Edelfäule
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Der Hammelburger Falschmünzer
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Das Kreuz auf der Leisten
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Der Bau des Roten Schlosses
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Vom Tod des Frater Moräus
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Reliquien des hl. Venantius
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Maria Steintal
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Das „Weiße Kreuz“ von Hundsfeld
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hundsfeld (abgesiedelt)
Das Wegkreuz am Sodenberg
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Morlesau
Das Spinnjungfernkreuz am Sodenberg
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Morlesau
Das Spinnmagdkreuz am Sodenberg
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Morlesau
Der Geisterzug
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Morlesau
Die Arche Noahs am Sodenberg gestrandet
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Morlesau
Das Obereschenbacher Sühnekreuz
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Obereschenbach
Das Giselakreuz auf dem Sodenberg
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Obereschenbach
Drei Hasen für einen Wald
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Untererthal
Der alte Bildstock am Weg der „Kiliane“
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Untereschenbach
Der Spuk am „Brätä Stä“
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Untereschenbach
Das Wunderwasser des „Tränä-Stä“ oder „Warzä-Stä“
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Untereschenbach
Die Schimmelstannen
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Windheim
Das grundlose Loch
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Windheim
Das Dorfkapellchen in Windheim (bei Hammelburg)
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Windheim
Nächtlicher Spuk im Windheimer Schloss
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Windheim

Sagen aus dem Landkreis Bad Kissingen

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass zur Nutzung der Karte Inhalte von OpenStreetMap geladen werden und dass ein Cookie gesetzt wird.