Kategorien
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden

Das Wegkreuz am Sodenberg

Sage aus Morlesau

ical outlook Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden

 

Dort, wo die Bundesstraße 27 die Sodenberg-Paßhöhe erreicht hat, biegt eine Straße ab nach Westen. Nach 600 Metern steht am Waldrand ein altes Steinkreuz. An ihm kann man deutlich 10 Vertiefungen erkennen. Nach der Sage seien sie von 10 gespreizten Fingern eingedrückt worden. Dieses Kreuz beflügelte die Phantasie vieler Menschen und so entstanden Sagen in verschiedenen Versionen:

Auf dem Sodenberger Schloss, der einstigen Sodenburg, trafen sich vor vielen, vielen Jahren Spinnmägde der ganzen Umgebung und ließen fleißig ihre Spinnräder surren. In später Stunde machten sie sich gewöhnlich auf den Heimweg. Doch einmal zog ein starkes Unwetter auf; es blitzte und donnerte fürchterlich und die Mädchen wagten nicht, das Schloss zu verlassen. Eines jedoch, das auf dem Schloss Reußenberg wohnte, wollte dennoch den Heimweg wagen. Die Kameradinnen rieten ihm aber, nicht heimzugehen, es solle doch mit ihnen in der Stube bleiben bis das Gewitter sich verzogen habe. Inzwischen kam sogar ein schwerer Sturm auf, grelle Blitze zuckten und die Donnerschläge erschütterten das ganze Haus. Trotzdem ließ sich die Spinnmagd nicht überreden zu bleiben und sie entgegnete schroff: „Und wenn ich auf dem Teufel heimreiten muss, ich gehe trotzdem.“ Nach diesen Worten stürmte sie hinaus in die Nacht.

Als sie nun beim Kreuzweg angelangt war, stürzte der Teufel auf sie zu in der Gestalt eines Ziegenbocks, spießte sie auf seine Hörner und versuchte, sie von dannen zu tragen. Voller Verzweiflung klammerte sich das zu Tode erschrockene Mädchen mit aller Kraft am Wegkreuz fest, das ganz in der Nähe stand und rief in höchster Not: „Jesus, Christus, hilf mir, vom Satan loszukommen!“ Dieser flehentliche Ruf war seine Rettung. Der Satan ließ es los und sprengte davon.

Noch heute kann man die Fingereindrücke der Magd im Sodenberger Kreuz sehen.

Quelle

Josef Lisiecki: Das Wegkreuz am Sodenberg | entnommen aus: Landkreis Bad Kissingen (Hrsg.): Sagen und Legenden aus dem Landkreis Bad Kissingen, 1982, S. 131 | Nachdruck nur mit Quellangabe gestattet

Josef Lisiecki verweist im o.g. Sagenband zur Herkunft der Sage auf folgende Informationen und Quellen: Nach einer Erzählung von Heike Bauer, Heßdorf in „Aus alten Zeiten“, Main-Spessart-Sagen von Franz Schicklberger im Echter Verlag Würzburg, S. 52.

Ungefährer Ort der Sage

Weitere Sagen

Sagen aus Hammelburg

Die „schwere“ Wette von Diebach
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Diebach
Der Ohrfeigenacker
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Entstehung Hammelburgs
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Vom Bau des Mönchturms
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Warum die Hammelburger Stadtpfarrkirche an der Stadtmauer steht
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Der blaue Hut auf dem Turm der Burg Saaleck (1. Lesart)
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Der blaue Hut auf dem Turm der Burg Saaleck (2. Lesart)
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die goldene Wunderblume aus dem Schloß Amalbergas
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Marienstatue an der Saalebrücke
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Saalenixe
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Hammelburger Löwengasse
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Entstehung der Häckerwirtschaften
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Edelfäule
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Der Hammelburger Falschmünzer
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Das Kreuz auf der Leisten
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Der Bau des Roten Schlosses
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Vom Tod des Frater Moräus
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Die Reliquien des hl. Venantius
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Maria Steintal
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hammelburg
Das „Weiße Kreuz“ von Hundsfeld
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Hundsfeld (abgesiedelt)
Das Wegkreuz am Sodenberg
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Morlesau
Das Spinnjungfernkreuz am Sodenberg
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Morlesau
Das Spinnmagdkreuz am Sodenberg
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Morlesau
Der Geisterzug
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Morlesau
Die Arche Noahs am Sodenberg gestrandet
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Morlesau
Das Obereschenbacher Sühnekreuz
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Obereschenbach
Das Giselakreuz auf dem Sodenberg
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Obereschenbach
Drei Hasen für einen Wald
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Untererthal
Der alte Bildstock am Weg der „Kiliane“
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Untereschenbach
Der Spuk am „Brätä Stä“
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Untereschenbach
Das Wunderwasser des „Tränä-Stä“ oder „Warzä-Stä“
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Untereschenbach
Die Schimmelstannen
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Windheim
Das grundlose Loch
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Windheim
Das Dorfkapellchen in Windheim (bei Hammelburg)
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Windheim
Nächtlicher Spuk im Windheimer Schloss
Sagen aus Hammelburg Sagen und Legenden
Sage aus Windheim

Sagen aus dem Landkreis Bad Kissingen

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass zur Nutzung der Karte Inhalte von OpenStreetMap geladen werden und dass ein Cookie gesetzt wird.